Wolfgang Krell ist ein deutscher Street Art Künstler.  Er malt hauptsächlich auf Leinwand und Wänden mit vielen verschiedenen Techniken.

Wolfgang Krell arbeitet auf großen Flächen mit Acryl, Spraydosen, Kohle und Pinsel – Sein Writer Name ist Cole TWS.

Er wurde in Dortmund geboren. Von 2001 bis 2003 hat Wolfgang Krell eine Weiterbildung für Kunstlehrer an der Fachhochschule in seiner Heimatstadt absolviert.

Krell hat seine Wurzeln in der Graffiti-Kunst. 1983 stellt er seine ersten Kunstwerke her.

Seitdem hat er die Möglichkeiten der Materialien Sprühfarbe erforscht und seine Arbeiten in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert.

In Wolfgang Krells neuestem Werk experimentierte er mit einer Mischung aus Schablonen und Sprühfarbe, Acryl und Bleistift. Bis heute ist die Spraydose von Anfang an ein treuer Begleiter geblieben, aber nicht seine erste Wahl der Werkzeuge. Beeinflusst von amerikanischen Graffiti in seinen ersten Arbeiten im Jahr 1983. Er orientierte er sich 2005 an der realistischen Malerei. Waffen sind ein wiederkehrendes Thema in seiner Malerei. Sie sind ein integraler Bestandteil seiner Kunst und nicht als Darstellung von Gewalt, sondern als Metapher und Ausdruck von Rebellion mit dem Ziel, eine Reaktion zu provozieren. Jenseits einer Darstellung von Gewalt drücken Waffen die Farbe der Rebellion in einem intellektuellen Spiel, einer Metapher, einer provokativen Enthüllung aus.
Credo:
Sein Credo ist es, Geschichten zu erzählen oder Dinge ins richtige Licht zu rücken. Die Geschichten, die Krell erzählt, sind überwiegend positiv. Sein Traum ist es, „in einer kleinen Raumkapsel herumzulaufen und Weltraumsatelliten, Raumfähren und andere Technologien des Weltrauminventars zu sprühen“.
Wolfgang Krell lebt und arbeitet in Dortmund.